„Stifte machen Mädchen stark“ Weltgebetstags-Aktion hilft syrischen Kriegsflüchtlingen

Der AK Peru St. Gallus Tettnang unterstützt die Aktion des Weltgebetstags: 

Bitte unterstützen auch Sie die Aktion. 
 
Zentrale Sammelstellen in Tettnang: 
 Rathaus; Stadtbücherei; ev. und kath. Pfarrbüro
Weitere Sammelstellen: 
Kirchen:  St. Gallus Kirche; Schlosskirche
Kindergärten: St. Gallus; Martin-Luther-Kindergarten
Schulen: Montfort-Gymnasium, Gemeinschaftsschule, Grundschule Manzenberg, Schillerschule, Grundschule Obereisenbach, Elektronikschule Tettnang, Swiss International School Friedrichshafen
Öffentliche Einrichtungen: TIB; Büro für Bürgerschaftlichen Engagement;
Private Einrichtungen:  Kinderarztpraxis Dr. Heim
                                       Weltladen Kressbronn
weitere Sammelstellen werden folgen. 
 
Sie wollen selbst eine Sammelstelle einrichten?
Schreiben Sie bitte eine mail an: Stiftaktion.tt@gmail.com
– wir unterstützen Sie gern! 

 

”Tettnang – regional und fair” sammelt alte Handys zugunsten des Fördervereins des Elektronikmuseums Tettnang e.V.

Der Agenda-Arbeitskreis ”Tettnang – regional und fair” sammelt ab sofort gebrauchte Mobiltelefone in Tettnang und führt diese anschließend einer umweltgerechten Verwertung zu.

Aktuell liegen mehr als 100 Millionen ungenutzte Handys in deutschen Haushalten, so eine repräsentative Studie des Branchenverbands Bitkom. „Jedes einzelne Gerät enthält wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber und Kupfer, die heutzutage problemlos recycelt werden können“, sagt Ansprechpartner Frank Jonat. „Wiederaufbereitete Rohstoffe müssen nicht mehr unter umweltschädigenden Bedingungen abgebaut werden, wodurch Natur und Mensch geschützt werden.“ Weiterlesen

Warum man trotz hoher Preise für Smartphones kein wirklich gutes Produkt erhält!

Smartphones werden immer besser, in manchen Haushalten sind diese den dortigen PC’s ebenbürtig oder sogar überlegen.
Wer einen hohen Preis bezahlen kann und bezahlen will, bekommt dafür immer noch kein faires und somit wirklich gutes Produkt.
Hier ist Handlungsbedarf bei den meisten Herstellern erforderlich!
Lesen Sie hier weiter.

Agenda 2030 – Ziele für nachhaltige Entwicklung

Halten Siegel, was sie versprechen ?

„Halten Siegel, was sie versprechen?“
„Ist fairer Handel das gleiche wie Fairtrade?“
„Was kann ich tun?“
Mit kurzen Antworten zu diesen und weiteren Fragen und der eingängigen Ampel-Darstellung in den Bereichen Ökologie, Soziales und Transparenz für 5 Beispiel-Label macht das Infoblatt neugierig auf mehr…
Es stellt die aktuellsten Materialen im Bereich Label vor, sodass es ideal auf Veranstaltungen Interessierten an die Hand gegeben werden kann.

Label-Labyrinth               Link zur Bestellung dieser Broschüre

Beitrag des AK-Regio für das Stadtferienprogramm – Stadtrallye per Smartphone

Das diesjährige Stadtferienprogramm der Stadt Tettnang konnte um einen Beitrag des AK Regional & fair erweitert werden.
Eines unserer Hauptanliegen ist  auch, Kinder und Jugendliche die Themen von regionalen und fairen Produkten sowie der damit verknüpften Lebensbedingungen

Die Kinder haben die erste Station gefunden und müssen Fragen zur Energiegewinnung beantworten

näher zubringen.
Es lag daher auf der Hand, das Tettnanger Stadtferienprogramm hierfür zu nutzen. Da Kinder und Jugendliche gegenüber modernen Medien sehr aufgeschlossen sind, wurde die allgemein nutzbare Actionbound –  App als Informationsquelle und Streckenführungswerkzeug ausgesucht und angepasst.
Fragen zur Energieerzeugung, Erdkunde, dem Papierverbrauch oder auch Partnerschaftsaktivitäten und umweltgerechtem Handeln kirchlicher Gemeinden wurden gestellt und mussten richtig beantwortet werden. Informationen zur Herstellung von Jeans unter menschenunwürdigen Bedingungen sowie Bezugsmöglichkeiten fair gehandelter Textilien,  der Slow Food Bewegung sowie auch der Produkte im Bioladen oder einem familiengeführten Lebensmittelunternehmen konnten so auf einfache, aber doch einprägsame Art und Weise vermittelt werden.
Verschiedene Orte und Hinweisschilder mussten fotografiert und hochgeladen werden, so auch z.B. das Foto der Hinweistafel von Tettnangs erstem Schulgebäude.
Dem gespendeten Eis im Bioladen folgten in einer Bäckerei Süßigkeiten, die zum Abschluss vom AK Regio&fair noch mit bio & fair gehandelten Fruchtgummimischungen ergänzt wurden.
Da es von den teilnehmenden Kindern positive Rückmeldungen gab wird der AK auch das nächste Jahr am Ferienprogramm mitwirken.
Selbst die Lokalpresse fand an der Aktion Interesse und so begleitete eine Reporterin die erste Gruppe ein Stück.

 

Regionales und Faires Frühstück 2017

320.000 To-Go-Becher pro Stunde

Regionales und Faires Frühstück 2017

Die Schattenseite der Mode

Über die Schattenseide der Mode informierte sich der Agenda-Arbeitskreis „Tettnang – regional + fair“ zusammen mit einigen interessierten Tettnanger Bürgerinnen und Melanie Friedrich von der Anlaufstelle für Bürgerengagement Ende Mai in St. Gallen. Im dortigen Textilmuseum gibt es eine Ausstellung mit dem Titel „Fast Fashion“, die noch bis Ende Juli läuft. Die Gruppe freute sich insbesondere über die kompetente, hochinteressante Führung und das tolle Ausflugswetter – auch wenn nach dem Museumsbesuch verständlicherweise keiner Lust auf „Shopping“ hatte.