„Fairtrader“ aus der Region vernetzen sich

Faire Zeichen setzen eine Reihe von Städten in der Region Städte Allgäu/Oberschwaben, deren Vertreterinnen und Vertreter sich zum Austausch in Wangen im Allgäu trafen. Foto: Stadt Wangen / sum

Vertreterinnen und Vertreter der Fairtrade-Städte Ravensburg, Friedrichshafen, Tettnang, Meckenbeuren, Bad Waldsee sowie die beiden Regionalpromoter für fairen Handel in der Region Allgäu/Oberschwaben, Félix Edgar Callejas und Martin Lang, waren zu Besuch in Wangen im Allgäu. Tettnang wurde vertreten durch Kurt Metzger, Sprecher des Agenda-Arbeitskreises „Tettnang – regional + fair“ und Melanie Friedrich, Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement der Stadt Tettnang. Im Mittelpunkt stand neben dem Austausch vor allem auch die Information über das Berufliche Schulzentrum (BSW), das im vergangenen Jahr Fairtrade- Schule wurde und mit einer Klasse den Weltladen „El Sol“ betreibt.

Die Schülerinnen und Schüler der „El-Sol“-Klasse erläuterten, wie die Juniorfirma arbeitet und was ihre jeweiligen Aufgaben sind. Während sich eine Gruppe um den Einkauf kümmert, gibt es Verantwortliche für den Dienstplan, den Verkauf und vieles andere. Auf großes Erstaunen bei den Gästen stieß die Tatsache, dass der Laden auch während der Ferien offen ist. Im Ladengeschäft El Sol beim Frauentor konnte sich die Gruppe schließlich ein Bild von der praktischen Arbeit machen.

Bei Kaffee und Kuchen aus fairen und regionalen Zutaten reflektierten die „Fairtrader“ nach der Führung das Erlebte und Gehörte. Dass „El Sol“ entspannt funktioniert, habe unter anderem den Grund, dass die Stadt den Raum mietfrei zur Verfügung stelle, sagte Bernhard Baumann, ehrenamtliches Mitglied der Steuerungsgruppe. Martin Lang zeigte sich „schwer beeindruckt“, von dem was in Wangen bereits gemacht wird. „Viele Schulen schauen neidisch nach Wangen“, sagte er.

Beim anschließenden Bericht der Städte über die Dinge, die bei ihnen erfolgreich laufen, zeigte sich eine große Bandbreite: von der Messebeteiligung über eine Kaffeewette bis hin zum Hofladen-Hopping oder eine Handy-Sammelbox. Im nächsten Jahr wird das Regionaltreffen in Ravensburg stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.