Faires Frühstück auf dem Städlesmarkt

Hochsommerliches Wetter lockte wieder viele Besucher an die geschmückten Frühstückstische, die in weiser Voraussicht auf der Schattenseite der Montfortstrasse aufgebaut waren. Im Gespräch konnte manchem Interessierten die Arbeit des AK Regional&Fair näher erläutert werden und viele waren dankbar, Hinweise auf regionale Einkaufsmöglichkeiten mit dem kürzlich neu aufgelegten Einkaufsführer „regional und fair“ mitnehmen zu können.
Die Getreidemühle zur Zubereitung eines frischen Müslis wurde gerne genutzt, und mancher spielte danach mit dem Gedanken, sich für zu Hause auch eine zu beschaffen.
Wie schon letztes Jahr bot der AK Peru fair gehandelte Waren aus der einen Welt zum Verkauf an. Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist bereits fest eingeplant.

Die Macht der Verbraucher

Ausbeuterische Kinderarbeit stand im Mittelpunkt eines Themenabends in der Aula des Montfort-Gymnasiums.

Das Programm zum Thema Kinderarbeit in der Aula des Montfort-Gymnasiums am 27-03-2014 ist mit Theaterstück, Film, Ausstellung und Infostand sehr reichhaltig gewesen.
Nach kurzer Einführung durch den Leiter des Arbeitskreises Tettnang regional und fair, Kurt Metzger, führte die Theater-AG der Realschule das Stück „Die Kinder der Göttin Ban Bibi“ über Kinderarbeit in Bangladesh auf. Weiterlesen

Wir Tettnanger frühstücken regional & fair

Aktion ein voller Erfolg bei strahlendem Wetter

Der Agenda-Arbeitskreis Tettnang- regional & fair und seine Kooperationspartner hatten am vergangenen Samstag den 18-05-2013 zu einem besonderen Frühstück in die Montfortstraße eingeladen: Angeboten wurden ausschließlich Speisen und Getränke, die entweder regional erzeugt wurden oder aus fairem Handel stammten. Weiterlesen

Arbeitskreis Peru feiert Jubiläum 20 Jahre Gemeindepartnerschaft zwischen St. Gallus Tettnang und Cristo Ramos Porcón

AK-Peru-LogoDer Perusonntag in St. Gallus – das ist traditionell ein Höhepunkt unter den Sonntagen des Kirchenjahres. Der Gottesdienst mit von „Spirit“ intonierten spanischen Liedern, das Schupfnudelessen, der Verkauf fair gehandelter Waren und ein informatives Rahmenprogramm bilden zusammen ein durch und durch stimmiges Konzept. Dass dem auch am vergangenen Sonntag so war, bewiesen die beiden gut besuchten Gottesdienste oder auch die Tatsache, dass die 130 Kilo Schupfnudeln bereits um 12.30 Uhr ausverkauft waren und von den hausgemachten Kuchen kurze Zeit später kein Krümel übrig war. Weiterlesen