Tettnang ist weiterhin „Fairtrade-Stadt“

Die Stadt Tettnang erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2011 durch TransFair e.V. verliehen. Federführend aktiv in der Stadt ist die Agendagruppe „Tettnang – regional & fair“.

Melanie Friedrich, Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement der Stadt Tettnang, freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die Arbeit der Agendagruppe in Tettnang. Ich bin stolz, dass Tettnang dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Die Gruppe setzt sich auch weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“

2011 erhielt die Stadt Tettnang von dem gemeinnützigen Verein TransFair erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, für die sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste: Bürgermeister und Gemeinderat trinken fair gehandelten Kaffee und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement in Fairtrade-Towns ist vielfältig: In Tettnang sind das alljährliche Faire Frühstück, der digitale faire Einkaufsführer und das Fair Play Schulprojekt mit Fairtrade-Sportbällen nur einige Beispiele erfolgreicher Projekte in den letzten Jahren. „Wir verstehen die bestätigte Auszeichnung als Motivation und Aufforderung für weiterführendes Engagement “, sagt Kurt Metzger, Sprecher der Agendagruppe, die sich im Mai im Rahmen einer Exkursion ins Textilmuseum St. Gallen mit dem Thema „Fast Fashion“ beschäftigen wird.

Tettnang ist eine von über 450 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst rund 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 28 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weiter Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne gibt es unter www.fairtrade-towns.de

Tauschen am Bodensee – Überregionales Treffen in Tettnang

26.03.2017  von 14.00 – 17.00 Uhr

Josefine-Kramer-Haus,

Wilhelmstraße 6, 88069 Tettnang

Für Kaffee und Kuchen ist dank des Tettnager Teams gesorgt!

Eine Verschenketisch wird präsentiert und die Mitglieder haben die Möglichkeit ihre reichhaltige Produktpalette anzubieten.

14.30 – 15.00 Uhr musikalischer Beitrag von Julian und Johannes Buchholt

15.15 – 16.00 Uhr „Naturheilkunde, Kinesiologie und Ernährungstherapie“ ein Vortrag von Erna und Georg Hiltel – Heilpraktikerin und Unternehmensberater

16.00 – 16.45 Uhr praktische Übungen zur Kinesiologie

Und viel Zeit für Austausch.

Interessierte sind herzlich willkommen!

Earth Hour 2017 – Ten Years of Impact

Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen

Filmreihe im KITT – Positive Lösungsansätze für unsere Welt

Wir haben es satt – Demo

POWER TO CHANGE – DIE ENERGIEREBELLION – Im Gespräch mit Regisseur Carl-A. Fechner

Filmreihe im KITT – Positive Lösungsansätze für unsere Welt

Ökoroutine – Damit wir tun, was wir für richtig halten

Über 90 Prozent der Bundesbürgerinnen und -bürger wünschen sich mehr Klimaschutz, doch im Alltag fällt es uns enorm schwer umzusetzen, was wir für richtig halten. Moralische Appelle haben bewirkt, dass wir mit schlechtem Gewissen fliegen und Auto fahren. Auf der anderen Seite fühlen sich Menschen benachteiligt, wenn »nur sie allein« auf den Flug verzichten oder weniger Auto fahren. Dies lässt sich mit dem Konzept der »Ökoroutine« ändern. Die gleichnamige Neuerscheinung von Michael Kopatz hält die dafür notwendigen politischen Vorschläge bereit. Weiterlesen

Unravel – Eine Dokumentation über Klamotten die wir zum Recycling geben

Was passiert eigentlich mit den Klamotten, die wir zum Recycling geben? Ein Teil findet seinen Weg nach Indien, genauer gesagt nach Panipat. Und jedes mal, wenn die riesigen LKW mit abgelegter Kleidung in das indische Idyll einfahren, heißt das Arbeit für Reshma, eine Arbeiterin, die alte T-Shirts, Hosen oder Pullover in Garn zurückverwandelt. Weiterlesen